Raumausstatter

Aktuell

Schlussbericht: BAU 2019 mit Spitzenwerten

Schlussbericht: BAU 2019 mit Spitzenwerten
22. Januar 2019
Foto: Messe München

München 2019 hat sich die BAU mit einem neuen Hallenkonzept präsentiert: In 19 Hallen mit insgesamt 200.000 Quadratmetern Fläche hat die Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme in München stattgefunden. Der Schlussbericht zeigt, dass die BAU in diesem Jahr Spitzenwerte erreicht hat: 2.250 Aussteller aus 45 Ländern zeigten von 14. bis 19. Januar ihre Produkte und Lösungen für die Branche. 250.000 Besucher, davon erstmals 85.000 internationale Besucher aus über 150 Ländern, untermauern den Stellenwert der Messe. Zum Vergleich: 2017 waren 2.120 Aussteller auf der BAU Vertreten, der internationale Anteil der Besucher lag bei 80.500.

Aussteller und Besucher äußern sich positiv
Messe-Geschäftsführer Reinhard Pfeiffer blickt sehr zufrieden auf die BAU 2019 zurück: „Das starke Besucherinteresse in den Bereichen Gebäudeautomation sowie BAU-IT zeigt, dass die Digitalisierung weiter Fahrt aufnimmt und endgültig in der Baubranche angekommen ist. Mit unseren Leitthemen zur BAU 2019 haben wir bereits im Vorfeld den Fokus auf den digitalen Wandel gelegt.“ Aus Sicht der Aussteller zog Dieter Schäfer, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der BAU ebenfalls eine positive Bilanz: „Für die Aussteller war die BAU 2019 eine sehr erfolgreiche Messe. Zwei Gründe sind hierfür ausschlaggebend. Einerseits haben Qualität und Internationalität der Besucher weiter zugenommen. Darüber hinaus hat die Messe München die Belegung der erweiterten Ausstellungsfläche aus Besucherperspektive betrieben und somit die einzigartige Themenwelt der BAU weiterentwickelt.“ Wie zufrieden die Aussteller der BAU 2019 gewesen sind, zeigt auch die Befragung durch das Meinungsforschungsinstitut Gelszus. Dort bewerteten 97 Prozent die Messe mit ausgezeichnet bis gut. Ihr Leitmessecharakter wird von 95 Prozent anerkannt. 94 Prozent der Aussteller erteilten Bestnoten für die Qualität, 92 Prozent für die Internationalität der Besucher. Die aktuelle wirtschaftliche Situation wird von 94 Prozent der Aussteller mit ausgezeichnet bis gut beurteilt (2017: 91 Prozent). An der Spitze des Besucherrankings der BAU stehen auch diesmal Österreich, die Schweiz und Italien. Dank starker Zuwächse belegen die Russische Föderation mit über 4.000 und China mit über 3.500 Besuchern erstmals Platz Vier und Fünf. Mit rund 70.000 Teilnehmern kam jeder vierte Besucher aus dem Bereich Architektur, Ingenieurwesen und Planung.

Im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung im Bauwesen hat die Messe München im Rahmen der BAU gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) das neue Messekonzept digitalBAU vorgestellt, die erstmals vom 11. bis zum 13. Februar 2020 in Köln stattfinden wird.
Die nächste BAU findet von 11. bis 16. Januar 2021 auf dem Gelände der Messe München statt.

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 4/2019

Smarte Schattenspender und tolle Outdoor-Talente – die neue RZ macht Lust auf den Frühling! Das Spezial informiert Sie über Zahlen, Trends und Neuheiten aus dem Bereich Sonnenschutz. Wie mit den neuen Stoffen Garten und Terrasse zum saisonalen Freiluft-Wohnzimmer werden, wieso Smart Home immer wichtiger wird und viele weitere News rund um Raumausstattung und textiles Einrichten lesen Sie im April in der RZ.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →