Raumausstatter

Aktuell

Bau schließt mit Rekordzahlen

Bau schließt mit Rekordzahlen
24. Januar 2017
Foto: Messe München

München. Von über 250.000 Besuchern kamen zur Bau 2017 erstmals 80.000 aus dem Ausland. Die Bau, internationale Messe für Architektur, Materialien und Systeme, hat damit international nochmals deutlich zulegen können (2015: 72.000 Besucher). Ihren Ruf als Architektenmesse konnte die Bau mit wieder 65.000 Besuchern aus Architektur- und Planungsbüros untermauern. Mit 2.120 Ausstellern aus 45 Ländern wurde auch auf Ausstellerseite ein neuer Rekordwert erzielt.
Messe-Geschäftsführer Reinhard Pfeiffer freut sich über dieses Ergebnis: „Zum wiederholten Male hat die Bau Rekordwerte erzielt. Sie hat damit ihre Stellung als Innovationsmotor und Impulsgeber der Baubranche eindrucksvoll bewiesen.“ Auch Dieter Schäfer, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der Bau, zeigt sich begeistert: „Aus Sicht der Aussteller war die Bau ein voller Erfolg. Sie trägt zu Recht den Titel Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme.“ Für Martin J. Hörmann, stellv. Vorsitzender des Ausstellerbeirats der Bau, ist die Bau „das Branchenhighlight alle zwei Jahre“. Zu den Top-10 Besucher-Auslandsmärkten gehörten wieder drei Länder außerhalb der EU: die Türkei (3.055 Besucher / 2015: 3.716), Russland (2.868 / 2015: 2.500) und China. Der ohnehin hohe Anteil chinesischer Fachbesucher konnte nochmals gesteigert werden (2.235 Besucher / 2015: 2.096). China steigt damit weiter im Ranking der Top-10. An der Spitze des Besucherrankings der Bau stehen auch diesmal die Nachbarländer Österreich (11.520 Besucher), die Schweiz (5.243) und Italien (5.013).

Gute Noten von den Besuchern

Wie 2015 bewerteten 98 Prozent der Besucher die Bau mit „ausgezeichnet bis gut“, 96 Prozent wollen in zwei Jahren wieder kommen. Bestnoten vergaben die Besucher insbesondere für die Breite und Vollständigkeit des Angebots
(98 Prozent „ausgezeichnet bis gut“) sowie für die Präsenz der Marktführer (95 Prozent). In allen Kategorien liegt die Zufriedenheit der Besucher im Bereich zwischen 90 und 100 Prozent. Das wichtigste Ziel, die Information über Neuheiten, haben 95 Prozent der Besucher erreicht, das ist nochmal eine leichte Steigerung gegenüber 2015. Fast alle Besucher, genau 95 Prozent, sind Fachbesucher, 62 Prozent haben eigenen Angaben zufolge eine leitende Position inne.

Empfohlene Artikel

Aktuelle Ausgabe

Spannende Objektreferenzen haben wir in der Juni/Juli-Ausgabe der RZ für Sie gebündelt. Zusätzlich gibt es Praxistipps rund um die Treppe und ausgefeilte Materialneuheiten wie eine weiche Badewanne!