Raumausstatter

Aktuell

Création Baumann macht neues Projekt mit Interior Designern

Création Baumann macht neues Projekt mit Interior Designern
27. Juli 2017
Foto: Création Baumann

CH-Langenthal. Der Langenthaler Textilproduzent Création Baumann hat internationale Interior Designer dazu eingeladen sich im Rahmen der neuen Projektreihe Carte Blanche mit der aktuellen Home-Kollektion “Silk & Spices” zu beschäftigen. Die Spielregeln sind klar definiert: Die Inneneinrichter wählen eine Location aus, die sie in ihrem Stil mit der vorgegebenen Kollektion von Création Baumann interpretieren.

Zu den Auserwählten zählt der Innenarchitekt Erik Bruce, der seine Carte Blanche in einem New Yorker Townhouse mit aussergewöhnlichen Räumlichkeiten einsetzte. Das Ergebnis zeigt Stoff-Kombinationen und einerraffinierte textile Gestaltung von XXL-Fenstern mit bis zu 6 Metern Höhe.

Für die Fenstergestaltung  wurde der halbtransparente Vorhangstoff „Turmalin“ in fünf verschiedenen Braun- und Beigetönen ausgewählt. „So konnten wir mit den Vorhängen sogar unser eigenes Muster kreieren – ein wunderbarer Effekt.“, erinnert sich Erik Bruce. Das Schlafzimmer hat eine deutlich niedrigere Deckenhöhe und verfügt über ein breites, bodennahes Fenster. Hier ist der Einrichtungsexperte mal ein bisschen von der Norm abgewichen und hat den feinstrukturierten Chenille-Möbelbezugsstoff „Victor“  als Verdunklungsstoff eingesetzt. Dazu kombiniert Erik Bruce den halbtransparenten Leinenstoff „Ginger“ in einer für ihn typischen Konfektion als Raffvorhang: „Es ist mein Lieblingsstoff, aufgrund der Art, wie er das Licht streut“. Abgerundet wird die textile Gestaltung der beiden Räume mit der Auswahl der Stoffe für die Accessoires, wie Kissen und Decken.

Mit Carte Blanche möchte Création Baumann die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Interior Designern unterstreichen.

www.creationbaumann.com

Empfohlene Artikel

Aktuelle Ausgabe

Wie Möbel durch gekonnte Pflege lange Freude bereiten, zeigen wir Ihnen in der Novemberausgabe der RZ. Zudem gibt es News rund um den Elementboden. Mutter Natur gibt nach wie vor die Trends an.