Raumausstatter

Aktuell

Erfolgreich mit einer Stimme

Erfolgreich mit einer Stimme
02. August 2017
Foto: Initiative Mit einer Stimme

Würzburg. Das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung wurde im März vom Bundestag und Bundesrat beschlossen und wird am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Die Initiative Mit einer Stimme wertet das Ergebnis als einen großen Erfolg für das Handwerk!

Insbesondere durch die Verknüpfung des Mängelgewährleistungsrechts mit dem Bauvertragsrecht, das besonders intensiv zwischen den Koalitionsfraktionen aus CDU/CSU und SPD beraten wurde, haben sich die Verhandlungen lange hingezogen. Für Handwerker bedeutet die Gesetzesreform, dass die Haftungsfalle endlich beseitigt wurde. Künftig kann ein Handwerker grundsätzlich von seinem Baustofflieferanten, der ihm mangelhaftes Material geliefert hat, welches er bei seinem Kunden eingebaut hat, nicht nur neues Material, sondern auch die Erstattung der Ein- und Ausbaukosten verlangen. Für die Kosten des zusätzlichen erforderlichen Aus- und Wiedereinbaus haftet zunächst der Verkäufer, der wiederum gegebenenfalls seinen Lieferanten in Regress nehmen kann, sodass letztlich derjenige die Kosten zu tragen hat, der dafür verantwortlich ist.

„Wichtig ist für uns Handwerksbetriebe, dass wir ab 1. Januar vor existenzbedrohenden Haftungsfällen geschützt werden. Dieses Ziel ist mit dem verabschiedeten Gesetzentwurf verwirklicht worden und wir werten das auch als Erfolg unserer Initiative“, so Thomas Böhmler, Initiator der Initiative „Mit einer Stimme“.

„Uns ging es mit unserer Initiative und mit unserer gemeinsamen Internetseite www.miteinerstimme.org ausschließlich um die Mängelgewährleistung. Und da ist unsere Arbeit jetzt vorerst getan. Wir beobachten aber die Entwicklung der möglichen AGB Gestaltung“, so Böhmler weiter. Es gibt laut der Initiative aber auch die Überlegung, das bestehende Netzwerk und die gesammelten erworbenen Erfahrungen für ein anderes Thema, beispielsweise die Wiedereinforderung der Meisterpflicht für bestimmte Handwerksberufe zu nutzen.

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 5/2019

Seit mehr als 20 Jahren erfindet sich der Münchner Stoff Frühling immer wieder neu, ohne geliebte Gewohnheiten aufzugeben – und konnte so ein deutliches Besucherplus von 17 Prozent verzeichnen: Rund 2500 Besucher ließen sich in diesem Jahr von Trends und Kollektionen 33 namhafter, internationaler Textilhersteller und Stoffediteure in den Showrooms begeistern – alle Highlights gibt es in dieser Ausgabe der RZ zu sehen. Neuer Anstrich für Räume: Im Spezial dreht sich diesmal alles um das Thema Farbe. Welche Farben und Materialen gerade en vogue sind, welche Trends und Neuheiten auf der Messe FAF in Köln vorgestellt wurden und wie Sie die Farben der Saison zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen, um einen Raum individuell und geschmackvoll zu gestalten, lesen Sie im Mai in der RZ.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →