Raumausstatter

Aktuell

abZ-Zulassung nur noch bis 2016

abZ-Zulassung nur noch bis 2016
04. Mai 2015
Foto: Pixabay

Münster. Ist die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung weiterhin notwendig? Nach wie vor besteht laut Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge (FEB) eine erhebliche Unsicherheit bei den betroffenen Unternehmen. Wer darf sie erteilen? Muss eine bestehende abZ-Zulassung überhaupt noch verlängert werden?

Eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung ist weiterhin gesetzlich vorgeschrieben und wird vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt. Genau so, wie bestehende Zulassungen durch das DIBt verlängert werden. Doch bis zum 15. Oktober 2016 sollen die Bauregelliste B Teil 1 und sonstige Zusatzanforderungen an harmonisierte Bauprodukte vollständig aufgehoben werden. Für die über diesen Zeitraum hinaus geltenden Zulassungen werden Übergangsfristen geschaffen und Zulassungsanträge für eine abZ werden nur noch bis zum 31. Januar 2016 angenommen.

“Wir vom Fachverband der Hersteller elastischer Bodenbeläge haben immer betont, dass die abZ durch das Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht abgeschafft wurde”, erklärte Hans Joachim Schilgen, Geschäftsführer des FEB, ” Unklar bleibt jedoch, wie es ab Oktober 2016 weitergeht. Wünschenswert wäre eine europäische Lösung, zum Beispiel durch eine überarbeitete EN 14041, die dann auch die bisher fehlenden Regeln zur VOC-Prüfung enthält. Die Hersteller von Bodenbelägen können nur die weiteren Entwicklungen abwarten. Der FEB und seine Mitglieder prognostizieren jedoch auch zukünftig hohe Standards für Sicherheits- und Schadstoffprüfungen zum Vorteil der Verarbeiter und Bewohner und werden diese auch weiterhin bieten”.

www.feb-ev.com

Empfohlene Artikel

Aktuelle Ausgabe

Ein Lederspezial und die Herbstneuheiten bei den Tapeten gibt es in der Oktoberausgabe der RZ! Außerdem berichten wir von der Mood und der Heimtex Suisse.