Raumausstatter

Aktuell

German Design Award: Drapilux viermal ausgezeichnet

German Design Award: Drapilux viermal ausgezeichnet
13. Februar 2020
Makroaufnahme von Drapilux-Artikel "125"

Emsdetten. Vierfache Auszeichnung beim German Design Award: Drapilux, eine Marke der SchmitzTextiles aus dem nordrhein-westfälischen Emsdetten, gehörte in diesem Jahr zu den mehrfachen Gewinnern der begehrten Auszeichnung. Den Award gab es für den Akustikstoff “Drapilux 125″, den Schallabsorber “A1″ sowie für die Dekorationsstoffe “Drapilux 132 Serie 60″ und “Drapilux 189″.

Textilien und Schallabsorber ausgezeichnet
“Drapilux 189″ wird in Scherlitechnik hergestellt wird. Hierbei werden zusätzlich eingetragene füllige Fäden, die lose auf der Geweberückseite liegen, nach dem Weben abgeschnitten bzw. geschert (Schweizer Ausdruck: Scherli). „Der Dekorationsstoff zeichnet sich durch eine spezielle Webart aus, durch die er seinen Charakter erhält. Der Kontrast zwischen mattem Untergrund und leicht glänzenden Flächen verleiht dem Stoff eine elegante Wirkung, die sich auf die Umgebung überträgt“, heißt es in der Begründung der Jury, die den Artikel in der Kategorie Excellent Product Design – Home Textiles and Home Accessories ausgezeichnet hat. Der leicht transparente Dekorationsstoff “Drapilux 132 Serie 60″, prämiert in der Kategorie “Excellent Product Design – HomeTextiles and Home Accessories”, zoniert den Raum, lässt aber viel Licht hindurch, wodurch ein offenes Raumgefühl weitgehend erhalten bleibt. Die Motive wirken modern, schlicht, warm und freundlich“, so das Fazit der Jury. Primär entwickelt wurde der Artikel mit Blick auf die Zielgruppe Hotel. Idee war, einen Inbetween zu schaffen, der durch zeitgemäße, zum Teil sehr urbane Dessinierungen seinen Einsatz im modernen Großstadthotel findet. Dekorationsstoff “Drapilux 125″ verspricht der Jury zufolge dank seiner speziellen Wabenstruktur außergewöhnlich gute Akustikwerte (Absorberklasse A, DIN EN 11654) – dafür wurde er in der Kategorie “Excellent Product Design – Office Furniture” prämiert. Ebenfalls in dieser Kategorie wurde einer der Drapilux-Schallabsorber ausgezeichnet: flexibel einsetzbare Elemente, die die Akustik verbessern, sich in die bestehende Architektur integrieren lassen oder auch völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Der ausgezeichnete Schallabsorber “A1″ ist 950 Gramm leicht und kann in Gruppen flexibel an Wand, Decke oder beispielsweise auch (Schrank-)Türen montiert werden.

„Wir freuen uns riesig, dass wir die Jury gleich viermal überzeugt haben. Unser Dank für diese Leistungen gilt an dieser Stelle unserem Design Studio sowie der technischen Entwicklung und Produktion“, sagte Drapilux-Vertriebsleiter Hubert Reinermann bei der Übergabe in Frankfurt am Main, die im Rahmen der Konsumgütermesse Ambiente 2020 stattfand. Zeitgleich wurden auch die Ausstellungen Excellent Communication Design und Excellent Architecture im Museum Angewandte Kunst eröffnet. Bis zum 23. Februar werden dort alle Gewinner des German Design Awards gezeigt.

 

Share

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 2/2020

Der Kickstart in den Messetrubel des neuen Jahres kam 2020 so früh wie nie – mit der Heimtextil, die bereits am 7. Januar den Auftakt für die Frühjahrsmessen machte. Alle Trends, Entdeckungen, Messe-Highlights und News aus Frankfurt, Updates zu den Deco Team Trends und der Messe Domotex gibt es in der Februar-Ausgabe der RZ – Trends Interior Design.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →