Raumausstatter

Aktuell

Kati Meyer-Brühl gewinnt zwei Awards

Kati Meyer-Brühl gewinnt zwei Awards
15. Januar 2016
Foto: Brühl

Bad Steben. Die minimalistisch inspirierten Entwürfe “Grace” und “Muskat” von Kati Meyer-Brühl haben den Good Design Award 2015 erhalten. Der Preis wird von The Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design vergeben und gilt als einer der angesehensten Designpreise weltweit.

“Grace” und “Muskat” wurden 2014 entwickelt. Die Sessel und Zweisitzer der beiden Programme zeichnen sich durch ihre hohe gestalterische Transparenz und Klarheit – ohne jede Schwere oder optischen Ballast -aus. Sie verbinden einen minimalistischen, grazilen Rahmen mit einem überraschend hohen Sitzkomfort. Der Sitz ist bei “Grace” mit Textil oder Leder ausgeführt und wahlweise rundum bezogen und abziehbar oder im Schichtaufbau aus einer Polsterauflage mit einer Schichtholzbasis gefertigt. Er wird gerahmt von einem filigranen Metallgestell. Bei “Muskat” sind die Polster mit Textil bezogen und werden von einer Unterspannung aus festem Segeltuch sowie einem Holzrahmen gehalten. Trotz einiger Ähnlichkeiten in Aufbau geben die individuellen Details den beiden Entwürfen einen ganz unterschiedlichen Charakter: Während “Grace” filigran und elegant wirkt, steht bei “Muskat” die klare und natürliche Ausstrahlung im Vordergrund.

Beide Modelle lassen sich aufgrund ihrer leichten, unkomplizierten Gestaltung gut kombinieren und eignen sich für jegliche Art von Interieur, auch für kleine Räume. Sie sind nachhaltig gefertigt und besonders langlebig.

Kati Meyer-Brühl ist Creative Director von Brühl und zählt zu den erfolgreichsten Designtalenten Europas. Sie studierte unter anderem in London und New York. In ihrer Arbeit verbindet sie eine leichthändige, eigenständige und verständliche Designsprache mit maximaler Qualität, Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit.

 www.bruehl.com

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 11/2019

Von der Rolle zur Planke, vom uniformen Flächenfüllen hin zur kreativen Gestaltung individueller Bereiche: Der Bodenbelagsmarkt befindet sich im Wandel. Mehr dazu lesen Sie im November im RZ Einrichten-Schwerpunkt "Boden". Auch neue Technologien und Möglichkeiten die das Internet schafft, dringen in alle Bereiche des Arbeitslebens vor: Von der Betriebsführung bis zur Gestaltung – Alle über aktuelle Trends, Produkte und Praxistipps gibt es im RZ Spezial zum Thema "Digitalisierung". Das und mehr – in der November-Ausgabe der RZ – Trends Interior Design.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →