Raumausstatter

Aktuell

Heimtex-Verband optimistisch trotz enttäuschender Zahlen

Heimtex-Verband optimistisch trotz enttäuschender Zahlen
13. November 2018
VDHI

Stuttgart. Die Zahlen des Verbands der Deutschen Heimtextilien-Industrie (VDHI) bleiben hinter den Erwartungen zurück – insgesamt liegt der Rückgang bei zehn Prozent. Dennoch blickt die Branche optimistisch auf die Zukunft und rechnet mit Stabilität und Wachstum. Allein die Sparte Möbelstoffe trotzte dem negativen Nachfragetrend. In dieser Sparte lief es im bisherigen Jahresverlauf ausgesprochen gut. Die Entwicklung von Produktion, Absatz, Umsatz, Inland und Ausland haben jeweils ein positives Vorzeichen. Der Umsatz legte um 6,5 Prozent zu. Überdurchschnittlich waren die Wachstumsraten im Ausland. Der Vorstand des Heimtex-Verbands (im Bild) präsentierte die Zahlen am vergangenen Freitag auf der Jahrestagung in Stuttgart.

Nachfrageschwächen zeigten sich in der Sparte Dekorationsstoffe/Gardinen (-5,6 Prozen). Ursächlich war das schwache Inlandsgeschäft (-11,1 Prozent). Positive Impulse kamen dagegen aus dem Ausland (1,1 Prozent). Dekorationsstoffe/Gardinen stehen weiterhin im harten Wettbewerb zu den Produkten des innenliegenden Sicht- und Sonnenschutzes.

Die rückläufige Entwicklung der textilen Bodenbeläge setzte sich in diesem Jahr fort (-12,2 Prozent). In- und Auslandsgeschäft sind gleichermaßen betroffen. Die im Verband organisierten Hersteller textiler Bodenbeläge fokussieren sich zu 70% bis 100% auf das Objektgeschäft. Und auch im Objekt wächst der Wettbewerb zu den elastischen Bodenbelägen. Modulare Bodenbeläge/Fliesen, zunehmend auch als Mix von Textil und LVT gewinnen deutlich an Raum.

Unerwartet negativ überrascht hat im bisherigen Jahresverlauf die schwache Konjunktur der Sparte Bettwaren gefüllt mit synthetischen Fasern und Naturhaaren (-13,3%). Die Nachfrage lag in den letzten Monaten praktisch brach, insbesondere im Inland (-14,8%). Vermutlich waren die monatelang extrem hohen Temperaturen hierfür mitverantwortlich. Die Branche hofft nun auf einen zügigen und deutlichen Wintereinbruch, der die Nachfrage nach Winterbetten ankurbelt.

Die im Vorfeld der Jahrestagung unter den Mitgliedern durchgeführte Konjunkturklima-Umfrage spiegelte die Branchenentwicklung wider, wobei rund zwei Drittel der Melder in die Zukunft gerichtet jeweils etwa zur Hälfte mit einem stabilen oder einem wachsenden Jahresergebnis für 2018 rechnen.

Den ausführlichen Bericht zur Tagung lesen Sie in der Dezemberausgabe der RZ – Trends Interior Design

www.heimtex.de

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 5+6/2020

Wie schnell sich das Leben ändern kann, haben wir in der letzten Zeit erfahren – doch die Krise bietet die Chance, neue Wege zu gehen und frei gewordene Ressourcen anders zu nutzen. Heimatliebe ersetzt Fernweh, Balkonien die Balearen. Viele unserer Leser berichten von Kunden, die genau jetzt „endlich mal“ in die Tat umsetzen, was sie lange vorhatten. In der aktuellen Doppel-Ausgabe Mai/Juni 2020 der
RZ – Trends Interior Design gibt es dafür jede Menge Inspiration – mit den Trends vom Münchner Stoff Frühling, Neuheiten für die Wandgestaltung sowie vielen weiteren Themen.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →