Raumausstatter

Corona

Umgang mit Corona: Leitfaden und Informationen für das Handwerk

Umgang mit Corona: Leitfaden und Informationen für das Handwerk
19. April 2020
Foto: Adobe Stock/ Fokussiert

Osnabrück. Die Ausbreitung des Coronavirus hält aktuell die Welt auf Trab und vielerorts herrscht Unsicherheit über den richtigen Umgang mit der Situation. Dieter Perk, Unternehmensberater in der Raumausstatter-Branche, hat einen Leitfaden zum Umgang mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) zusammengestellt. Seine „Praxishinweise bei einer aktuellen Corona‐Viruserkrankung im Unternehmen und im Arbeitsumfeld“ sollen der allgemeinen Panikmache entgegenwirken und gleichzeitig aufzeigen, wie sich die innerbetrieblichen Folgen eingrenzen lassen. Perk gibt Tipps zu Informations‐ und Fürsorgepflichten des Arbeitgebers ebenso wie zu Mitteilungspflichten des Arbeitnehmers. Der Leitfaden versucht auch Antworten auf dringende Fragen zu finden, beispielsweise: „Wie können Sie als Arbeitgeber den Betrieb trotz Corona am Laufen halten?“ Oder: „Rechtliche Voraussetzungen für eine Behinderungsanzeige nach VOB / BGB“. Aber auch arbeitsrechtliche Regelungen zu Entgeltfortzahlungsansprüchen oder Überstundenausgleich und unbezahltem Urlaub werden fundiert dargelegt.

Hinweis: Da sich die Situation rund um Corona laufend ändert, aktualisieren wir auch diesen Artikel laufend mit neuen Hinweisen und Materialien, die uns Herr Perk zur Verfügung stellt. Zu den jeweiligen PDFs ist daher immer das Datum der Veröffentlichung mit vermerkt.

20. April 2020: Über die Google-Suche besteht die Gefahr, auf gefälschte Internetseiten für eine Kredit- oder Fördergelder-Antragsstellung zu gelangen. Unternehmensberater für das Handwerk, Dieter Perk, hat alle aktuell gültigen, offiziellen relevanten Internetseiten des Bundes und der Länder in einem PDF zusammengefasst, dass Sie hier herunterladen können.

Download (PDF, 1.98MB)

9. April 2020: Information: “Corona: Liquiditätsjahresplanungstool auf Monatsbasis”

Download (PDF, 401KB)

6. April 2020: Unterstützung, Rat und Hilfe in der Corona-Krise: Das Bundeswirtschaftsministerium fördert ab sofort Beratungen für Corona-betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einschließlich Freiberufler bis zu einem Beratungswert von 4.000 Euro ohne Eigenanteil. Die verbesserten Förderkonditionen für die Inanspruchnahme professioneller Beratungsleistungen sind  ab sofort in Kraft und gelten befristet bis Ende 2020. Dieter Perk, Unternehmensberater für Raumausstatter, Inneneinrichter undHandel, zeigt die Vorteile der Förderung auf und hat diese übersichtlich zusammengefasst und bietet auch in Zeiten der Corona-Krise ein umfangreiches Beratungsangebot.

  • Die betroffenen Unternehmen erhalten einen Zuschuss für eine Beratungsleistung in Höhe von 100 %, maximal jedoch 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten (Vollfinanzierung).
  • Es können von betroffenen Unternehmen bis zur Ausschöpfung der maximalen Zuschusshöhe mehrere Beratungen im Rahmen des neuen Kontingentes beantragt werden.
  • Der Zuschuss wird vom BAFA als Bewilligungsbehörde direkt auf das Konto des Beratungsunternehmens ausgezahlt.
  • Die antragsberechtigten Unternehmen werden daher von einer Vorfinanzierung der Beratungskosten entlastet.
  • Betroffene Unternehmen müssen kein Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner vor Antragstellung führen.
  • Anträge auf Förderung einer Beratung nach diesen Bestimmungen können zunächst bis einschließlich 31. Dezember 2020 gestellt werden.

Hier finden Sie die Informationen zum Download. Mehr zum Beratungsangebot von Dieter Perk finden Sie unter perk-unternehmensberatung.de

Download (PDF, 334KB)

2. April 2020: Corona-Schutzschild für Deutschland: In Zeiten der Corona-Krise bringt die Bundesregierung ein Maßnahmenpaket von historischem Ausmaß auf den Weg. Das Bundeskabinett hatte am 23. März 2020 Soforthilfen in einem Umfang von bis zu 50 Milliarden Euro verabschiedet, um unbürokratische Soforthilfe für kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler zu gewähren. Mehr Infos finden sie hier. Die Anträge dafür werfen derzeit sehr viele Fragen auf. Und vielfach sind die Antworten nur schwer und gar nicht zu finden: Wie ist das Liquiditätsdefizit genau zu berechnen? Sind Eigenmittel zu berücksichtigen und wie sind diese dann zu bewerten? Was bedeutet Überkompensation von Fördermitteln? Drohen Sanktionen bei falschen Angaben? Dieter Perk hat hierzu wieder Informationsmaterial zusammengestellt.
Unterlagen vom 2. April 2020: FAQs zur Kurzarbeit und Corona Liquiditätsplanungstool

Download (PDF, 327KB)


Download (PDF, 511KB)

Hinweise rund um Unterstützungsangebote in Bayern (Stand 19.3.2020 – bitte auch aktuelle Informationlage beachten!)

Download (PDF, 589KB)

Mit Kurzarbeit Zeit gewinnen:

Download (PDF, 2.8MB)

Beratungsförderung bei Unternehmen in Schwierigkeiten:

Download (PDF, 2.8MB)

Unterlagen vom 15. März 2020
Die „Praxishinweise“ können hier heruntergeladen werden:

Download (PDF, 431KB)

Weitere Infos: https://perk-unternehmensberatung.de/. Im Bereich “Aktuelles” auf seiner Homepage aktualisiert Dieter Perk laufend das Material rund um das Thema Corona.

Tags
Share

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 5+6/2020

Wie schnell sich das Leben ändern kann, haben wir in der letzten Zeit erfahren – doch die Krise bietet die Chance, neue Wege zu gehen und frei gewordene Ressourcen anders zu nutzen. Heimatliebe ersetzt Fernweh, Balkonien die Balearen. Viele unserer Leser berichten von Kunden, die genau jetzt „endlich mal“ in die Tat umsetzen, was sie lange vorhatten. In der aktuellen Doppel-Ausgabe Mai/Juni 2020 der
RZ – Trends Interior Design gibt es dafür jede Menge Inspiration – mit den Trends vom Münchner Stoff Frühling, Neuheiten für die Wandgestaltung sowie vielen weiteren Themen.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →