Raumausstatter

Aktuell

Uzin Utz: Umsatzrekord 2019, Weitsicht für 2020 und Spende für regionale Hilfsaktion

Uzin Utz: Umsatzrekord 2019, Weitsicht für 2020 und Spende für regionale Hilfsaktion
08. Mai 2020
Foto: Uzin

08.05.2020 – Ulm. Die Uzin Utz AG, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, hat das Geschäftsjahr 2019 erneut mit einem Umsatzrekord abgeschlossen. Der Konzernumsatz konnte um 7,7 Prozent auf 372,4 Millionen Euro (2018: 345,7 Millionen Euro) gesteigert werden. Mit 30,2 Millionen Euro lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Konzern deutlich über dem Vorjahr (2018: 21,3 Millionen Euro) und belegt damit die höchsten Ergebniswerte in der Unternehmensgeschichte.  Rückblickend sagt Philipp Utz, Mitglied des Vorstands: „Unsere Bestandsaufnahme zeigte einerseits, dass die zuletzt von uns initiieren Maßnahmen gut und richtig waren, wir andererseits trotz Rekordergebnissen und Sonderkonjunktur am Bau den Blick nicht vor langfristigen Trends und sich verändernden Märkten verschließen dürfen.“ Eine verändernde Marktsituation, ein rückläufiges Qualifikationsniveau im Handwerk sowie neue Verarbeiterzielgruppen sind laut Unternehmen in vielen Ländern immer stärker präsent und benötigen auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Standardprodukte. Die beiden Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit prägen und verändern zunehmend den Markt.

Uzin Utz unterstützt regionale Hilfsaktion zur Versorgung von Corona-Helfern mit 10.000 Euro
Mit der Spende engagiert sich der weltweit agierende Hersteller von bauchemischen Systemprodukten in der wohltätigen Initiative „Den Helfern helfen“ und unterstützt die Verpflegung der Corona-Helfer wie Ärzten, Pflegern, Rettungspersonal, Polizei und Feuerwehr in Ulm und der Region mit Lunchpaketen und verpacktem warmem Essen. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Ulm unterstreicht damit seine Verbundenheit mit der Region.

Aktuelle Situation: Uzin will mit Weitsicht agieren
Momentan gibt es keinen Baustopp in Deutschland. Baustellen des Bundes sollen per Erlass des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) weiter betrieben werden. „Das stimmt uns zuversichtlich, dass nach dem sehr gut verlaufenen Vorjahr und dem guten Start ins erste neue Quartal die wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Corona-Virus für unser Unternehmen Stand heute noch überschaubar bleiben“, erklärt Vorstandsmitglied Julian Utz. „Wir bewerten täglich die Lage neu, um jederzeit mit entsprechenden weiteren Maßnahmen zu reagieren. Mit vorausschauender Planung und der Unterstützung unserer engagierten Mitarbeiter und Geschäftspartner wird es gelingen, im vertrauensvollen Miteinander die Herausforderungen zu meistern.“

www.uzin-utz.com

Share

Empfohlene Artikel

RZ – Trends Interior Design 5/2020

Die Coronakrise hat uns alle fest im Griff – doch wir freuen uns, dass es uns trotz der außergewöhnlichen Umstände gelungen ist, die April-Ausgabe der RZ – Trends Interior Design wie geplant für Sie, liebe Leser, fertigzustellen. Und eines wird gerade in der Krise deutlich: Ob #wirbleibenzuhause oder #stayathome – der Wert des eigenen Heims erhält plötzlich eine ganz neue Bedeutung und Wertschätzung. Trends und Neuheiten für In- und Outdoorbereich, Updates für die Shopgestaltung und viele weitere Themen gibt es in der aktuellen Ausgabe April 2020 der RZ – Trends Interior Design.




Print-Ausgabe bestellen

Newsletter

Einmal monatlich informiert sie die RZ über aktuelle Neuigkeiten rund um die Themen Raumausstattung und textiles Einrichten – ganz bequem per E-Mail. Gleich hier anmelden!

Die RZ bei Facebook →